Fotoweisheiten ...

 

... sind meist treffende Sprüche rund um mein Hobby. Ich komme daher auch nicht umhin, sie auf meiner Website darzubringen ...

 

"Jedesmal wenn mir jemand sagt, dass eines meiner Bild eine tolle Schärfe hat, ist es sicherlich kein besonders interessantes Foto - wäre es eines, hätte derjenige sicherlich mehr dazu zu sagen."
-von mir- 😎

"Es gibt Bilder, die misslingen. Aber ich mache Fotos nicht, um sie in die Schublade zu tun. Sie sollen gesehen werden. Ob man sie liebt oder nicht, ist mir vollkommen egal."
–Helmut Newton–

"Talent ist wichtiger als Technik."
–Andreas Feininger–

"Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre."
–Robert Bresson–

"Das Wesen des Menschen sichtbar zu machen, ist die höchste Kunst der Fotografie."
–Friedrich Dürrenmatt–

"Ein Foto wird meistens nur angeschaut – selten schaut man in es hinein."
–Ansel Adams–

"Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut."
–Henri Cartier-Bresson–

"Es gibt nur eine Regel in der Fotografie: Entwickle niemals einen Film in Hühnchensuppe."
–Freeman Patterson–

"Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute."
–Ansel Adams–

"Bei ungünstigen Lichtverhältnissen oder unfotogenen Motiven ist es eine Kunst, NICHT auf den Auslöser zu drücken."
–Andreas Feininger–

"Natürlich ist Glück, es ist immer Glück."
–Henri Cartier-Bresson–

"Die Tatsache, dass eine im konventionellen Sinn technisch fehlerhafte Aufnahme gefühlsmäßig wirksamer sein kann als ein technisch fehlerloses Bild, wird auf jene schockierend wirken, die naiv genug sind zu glauben, dass technische Perfektion den wahren Wert eines Fotos ausmacht."
–Andreas Feininger–

"Die ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten."
–Helmut Newton–

"Wenn ich Geschichte in Worten erzählen könnte, bräuchte ich keine Kamera herumzuschleppen."
–Lewis Hine–

"Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, dann warst du nicht nah genug dran."
–Robert Capa–
Besondere Tragik zu diesem Spruch: Robert Capa war Kriegsberichterstatter und kam am 25. Mai 1954 auf dem Kriegsschauplatz in Französisch-Indochina ums Leben, als er zu seinem Unglück zu dicht dran war. -r.i.p.-

"Wer als Anfänger die Gestaltungsregeln der Fotografie ignoriert, hat keinen Verstand. Wer sich aber fotolebenslang daran klammert, hat keine Phantasie."
–Detlev Motz–

"Ich habe noch nie ein Foto gemacht, wie ich es beabsichtigt hatte. Sie sind immer schlechter oder besser."
–Diane Arbus–

"Ein Aktfoto ist dann gut, wenn das Model es beim Geburtstag seiner Großmutter am Kaffeetisch rumzeigt und alle Anwesenden es gut finden."
–Günter Rinnhofer–